War eines der Rezepte, die nicht mehr in das Buch "Immer öfter vegetarisch" gepasst haben.

Champignon-Kopf-Salat

Roher Porree ist für viele Menschen ungewohnt. Viele „echte“ Rohköstler lehnen Porree genau wie Zwiebeln und Knoblauch ab, weil diese Gewächse angeblich schädlich sind. Richtiger ist wohl, dass der scharfe Geschmack stört, denn nach mehreren Wochen reiner Rohkost werden die Geschmacksnerven sehr viel empfindlicher.

Salat waschen und trocken schleudern. Champignons eventuell mit einem Pinsel säubern, genau wie die Möhren in dünne Scheiben schneiden. Salat entweder in kleine Stücke zupfen oder - geht schneller - in Streifen schneiden. Die Linsensprossen hinzugeben. Für das Dressing Mandeln, Salz, Öl, Knoblauch und Wasser in einem kleinen Mixer sehr gut verquirlen (1 Minute), mit den Salatzutaten gut vermischen. Auf einen großen Teller geben, Porree in dünne Ringe schneiden und als Dekoration vor dem Salat ausstreuen.

 

* s. Austauschtabelle

zurück