War eines der Rezepte, die nicht mehr in das Buch "Immer öfter vegetarisch" gepasst haben.

Pilzhaschee mit Tomatenschaum

Haschee:

1 Blatt Chinakohl (30 g)

Tomatenschaum:

Sellerie von Schmutzstücken befreien. Sellerie, Champignons und Möhre grob vorschneiden. In einem Zerkleinerer mit Zitronensaft und Salz fein raffeln. Den Rotkornweizen mittelfein schroten, mit Gemüse und Wasser verrühren.

Das Chinakohlblatt auf einen Teller legen, das Haschee mit einem Esslöffel hineinfüllen. Für den Tomatenschaum die Tomate in einem kleinen Mixer mit Zitronensaft, Knoblauch, Ingwer, Öl, Salz und Sonnenblumenkernen sehr gut durchmixen. Die Masse wird dickflüssig und schaumig. Mit einem Esslöffel den Schaum in Nocken neben das Haschee setzen. Von einer Porreestange das Grün in feine Streifen schneiden und als Dekoration darüber streuen.

Auch andere Kohlsorten lassen sich mit einer solchen Masse füllen. Rotkohl ist da etwas ungewohnt, jedoch sehr lecker, vor allem wenn man dann in die Füllung noch kleine Obststücke wie Ananas gibt.