War eines der Rezepte, die nicht mehr in das Buch "Immer öfter vegetarisch" gepasst haben.

Steckrübenpizza

Für 2 Personen

Rotkornweizen flocken und zusammen mit Steckrübe, Mandeln, 2 EL Sonnenblumenöl, 2 Prisen Salz, Knoblauchzehe und Ingwer in der Küchenmaschine zerkleinern, aber nicht pürieren. Mit nasser Hand in zwei 20-cm-Quicheformen ausstreichen. Tomaten in dünne Scheiben schneiden, auf den „Teig“ legen, mit 2 TL Pizzakräutern (zwischen den Fingern zerrieben) bestreuen.

Für die Soße im großen Becher eines kleinen Mixers Sonnenblumenkerne, 50 g Sonnenblumenöl, Zitronensaft, 1 gestr. TL Salz, 1 kleine geschälte Knoblauchzehe und 155 g Wasser glatt mixen (volle Minute).

Die Soße ist reichlich, eventuell lassen sich die Reste am nächsten Tag für ein Salatdressing weiterverwenden. Je 5-6 EL Soße auf den Tomaten verteilen, möglichst noch eine Weile kalt stellen.

Rohkost- bzw. Frischkostpizzen sind eine Hauptmahlzeit für sich und sättigen gut. Außerdem sind sie für Gäste eine tolle Überraschung, was wir alles roh genießen können! Als Vorspeise sollte man die Menge auf 4-6 kleine Formen verteilen. Sie schmecken übrigens auch, wenn man sie dann doch im Ofen backt!

 

* s. Austauschtabelle

zurück