War eines der Rezepte, die nicht mehr in das Buch "Immer öfter vegetarisch" gepasst haben.

Wirsing-Meerrettich-Rouladen

Soße:

Sechskorngetreide schroten und ca. 4-6 Stunden in 60 g Wasser einweichen. Die Wirsingblätter waschen.

Möhre, Apfel und Sellerie etwas vorschneiden und mit Zitronensaft und 1 Prise Salz im Zerkleinerer raffeln. Mit Schrot und Meerrettich gut verrühren. 50 g der Masse abnehmen und in einen kleinen Magic-Becher geben. Die beiden Blätter füllen, zu einer Roulade drehen. Auf einen großen Teller setzen und in der Mitte durchschneiden. Restliche Füllung zu kleinen Pyramiden formen und auch auf den Teller setzen. Für die Soße die 50 g Füllung mit Petersilienstängel, Kürbiskernen, Zitronensaft, ½ TL Salz, Pfeffer, Sonnenblumenöl und Wasser in einem kleinen Mixer zu einer glatten, dickflüssigen Soße verschlagen. Einen Teil auf den Teller geben, den Rest erst später (das sieht dann so hübscher aus).

Wer es lieber etwas orientalisch mag, nimmt statt des Meerrettichs nach Geschmack ein wenig Chilipulver oder frischen Chili und würzt die Füllung mit Kreuzkümmel