War eines der Rezepte, die nicht mehr in das Buch "Immer öfter vegetarisch" gepasst haben. 

Wilde Ölzwiebeln

Zwiebeln und Knoblauch schälen, Zwiebeln vierteln. Löwenzahnblüten auf Tierchen durchsehen, kurz unter der Blüte abschneiden. Darauf achten, dass die Blüte aber noch zusammenhält. Schnittlauch in 1 cm-lange Stücke schneiden, Liebstöckelblätter abzupfen.

Die festen Zutaten schichtweise in ein leeres Glas mit Schraubverschluss (z.B. ein leeres Honigglas) geben und mit Öl auffüllen. Hält sich im Kühlschrank, wenn die Zutaten sorgfältig mit Öl bedeckt sind, gut ein Jahr. Man kann auch Olivenöl nehmen, das jedoch im Kühlschrank "gefrieren" kann. Das ist optisch nicht so schön, bei Raumtemperatur wird es wieder flüssig.

Entweder zum Mitkochen oder in einem Mixer zerkleinert als Dressinggrundlage geeignet.