Emmerpfannkuchen mit Sellerie und Tomaten

Vegan; für 2 Personen

Teig:

Tomatensalat (für den Gast)

Selleriecreme (für mich)

Emmer in der Mühle, Linsen zusammen mit den Sonnenblumenkernen in einem kleinen Mixer fein mahlen. Dann die Teigzutaten im großen Becher des Mixers zusammen gut mischen und zum Quellen stehen lassen, bis die Beilagen fertig sind.

Tomate waschen, in Scheiben schneiden. Auf einen Dessertteller legen, mit Salz bestreuen, etwa 1-2 EL Salatsoße hinzugeben. Mit Petersilie dekorieren.

Gemüse vorschneiden, vom Stangengrün oben etwas zur Seite legen und mit den anderen Zutaten für die Selleriecreme zusammen im Mixer zu einer zähflüssigen Creme schlagen. Auf einen kleinen Teller geben, mit Selleriegrün und etwas Petersilie dekorieren.

In zwei kleinen Pfannen (20 cm Durchmesser) jeweils 3 Esslöffel Öl auf höchster Stufe erhitzen, bis sich an einem Holzstiel kleine Bläschen bilden. Dann je ein Viertel des Teigs hineingeben, möglichst auf dem Boden verteilen. Deckel auflegen, Hitze etwas herunterstellen 2 Minuten backen. Nach einer Minute vorsichtig mit einem Pfannenspatel vom Boden lösen. Auf einen Pfannkuchen die Hälfte der Keime geben. Mit zwei Spateln vorsichtig drehen, Deckel wieder auflegen noch 2 Minuten braten. Die ersten beiden Pfannkuchen warmhalten, bis die zweiten gegessen sind, sie bleiben im Ofen (Umluft, 200 °C, eine Pizzaform, offen) schön heiß und auch knusprig. 

Für die zweite Portion Pfannkuchen genauso vorgehen, evtl. nochmals 1 EL Öl in die Pfanne geben. Die Bratzeit ist jetzt etwas kürzer.