Franzbrötchen in wild 

Am Vorabend den Rotkornweizen fein mahlen, mit Hefeflüssigkeit und Wasser verrühren. Gut abgedeckt über Nacht stehen lassen.

Morgens Weizen, Emmer und Einkorn fein mahlen. Mehl mit Salz und Vanille vermischen. Die Mischung mit Öl und Wasser zu einem feuchten Teig kneten. Gut abgedeckt 3 Stunden gehen lassen, nach anderthalb Stunden einmal durchkneten.

Durchkneten, mit Hilfe von Streumehl zu einer Platte von 35 x 25 cm ausrollen. Mit weicher Butter bestreichen, dann den Honig auf der Butter verteilen und mit Zimt bestreuen. Teigplatte von der Längsseite her aufrollen. So drehen, dass die Teignaht unten ist. In 3 cm breite Streifen schneiden, mit einem Kochlöffel jeden Streifen eindrücken. Auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Blech setzen. Abgedeckt gehen lassen, bis der Ofen auf 250 °C (Umluft) vorgeheizt ist (dauert ca. 20 Minuten). Blech einschieben. 15 Minuten bei 175 °C backen, Ofen ausstellen und noch 5 Minuten nachbacken.

Auf ein Kuchengitter geben und auskühlen lassen. Festgebackenen Honig sofort unter heißem Wasser von Folie und Geräten abbürsten, da er sonst stark karamelisiert und sich kaum noch entfernen lässt.