Schneeflöckchen Versuch 1

Alle Zutaten bis auf Dinkel und Natron im Hochleistungsmixer zu einer ganz glatten Creme verarbeiten. Da muss man schon aufpassen, dass nicht doch noch ein paar Mandeln oder auch Bohnen stückig sind. Dinkel sehr fein mahlen, was die Mühle hergibt, mit Natron und dann mit der Creme verkneten (Handrührgerät, Knethaken).

Mit den feuchten Fingern (immer wieder in Wasser  tauchen) kirschgroße Kugeln formen und nebeneinander auf ein Backblech (PerfectClean, Dauerbackfolie oder Backpapier) setzen. Mit einer Gabel flach drücken.

Backofen (Heißluft) auf 160 °C vorheizen. 10 Min. bei 160 °C und 10 Min. bei 140 °C backen. Auf einem Gitterrost abkühlen lassen.

Fazit: Die Konsistenz ist schon ziemlich okay. Da ich die Orginal-Schneeflöckchen nie selbst gegessen habe, ist es natürlich etwas kompliziert. Eric sind sie süß genug (was mich wundert). Von außen sind sie leicht knusprig, von innen weich. Vielleicht backe ich sie noch einmal, nur bei 140 °C.