Der alljährliche Geburtstagskuchen

Jedes Jahr denke ich wieder: Hmmm, mir fällt nix mehr ein. Aber dann kommt die Idee auf einmal. Ob es schmeckt und gelungen ist, weiß ich jetzt, wo ich dies aufschreibe, noch nicht. Was mich an dem Kuchen lockte, war die stufenweise Vorbereitung, also kein Backen bis 24 Uhr am Donnerstag. Der Geburtstag war an einem Freitag. Ich darf ihn selbst mit Fug und Recht sensationell nennen. Einziger Kritikpunkt: Die Creme wird nicht ganz fest, also verschicken ist nicht. Manch einem könnte er zu süß sein. Aber für Normalesser... sollte er auch ein Genuss sein.

Dienstagabend:
Datteln und Feigen im Wasser in einer verschlossenen Pengdose über Nacht einweichen

Mittwochmorgen:
Einweichwasser abgießen, 100 g davon in den Hochleistungsmixer geben. Eingeweichte Früchte hinzugeben und fein pürieren. Zurück in die Pengdose geben und bis zum Abend im Kühlschrank aufbewahren.

Mittwochabend:
(
Reisefso-Creme vorbereiten)
Getreide in der Mühle fein mahlen. Mandeln im Magic mahlen. Alle trockenen Zutaten (bis "Kakao") mit einem Löffel verrühren. Das Fruchtpüree hinzugeben und mit den Knethaken eines Handrührgerätes gründlich verkneten.
Eine kleine Springform (18 cm) mit Backpapier überspannen. Eine Lage Teig hineindrücken (etwa in Lebkuchenhöhe). Marzipan in Sreifen schneiden und den Teig damit zudecken. Mit nassen Händen eine weitere Teigschicht formen (Fladen zusammensetzen) und auf das Marzipan legen. Mit dem Fruchtmus bestreichen und eine dritte Lage Teig oben aufgeben.

 Restlichen Teig zu Kugeln formen, bei mir waren es drei. In 3 Silikon-Muffinformen setzen, in die Mitte jeweils ein Stückchen Marzipan drücken (nicht in der Zutatenliste enthalten).
Ofen auf 215 °C (Heißluft) vorheizen. Springform und Muffinformen auf den Gitterrost im Ofen setzen. Einstellung: 160 °C, 20 Min. Dann die Temperatur herunterdrehen und weitere 20 Min. bei 140 °C backen.


Man könnte zwar den ganzen Teig in die Form bekommen, aber es sollte 1 cm oben frei bleiben - der Teig geht!

Donnerstagabend: 
Schokoladencreme:

Creme frühzeitig aus dem Kühlschrank nehmen, sonst gerinnt die Creme. Kuchen von Papier und Blech lösen auf einen geraden Teller stellen.

 Butter und Öl mit dem Honig in einer kleinen Pfanne zerlassen. Kakaopulver mit dem Handrührgerät (Rührbesen) verrühren, dann das gelöste Fett-Honig-Gemisch hinzugeben und gut durchrühren. Dick auftragen und mit einer Tortenpalette oder einem großen glatten Messer verstreichen. Mit einer Gabel Verzierungen in die Oberfläche ritzen.