350 g-Sauerteigbrot für M.

Zum Verschenken.

Stufe 1 (12 Stunden vorher):

Roggen fein mahlen, mit Wasser und altem Sauerteig mischen. In einer Plastiktüte über Nacht stehen lassen. 150 g von der Stufe 1 abnehmen und in einem gut schließenden Schraubglas in den Kühlschrank stellen für das nächste Backen.

Abends schon vorbereiten:

Getreide mischen und fein mahlen, mit den restlichen Zutaten mischen und in einer gut schließenden Plastikdose verwahren.

Stufe 2 (Backen, bei mir am Morgen)

Hefe in 155 g Wasser auflösen. Restliche Zutaten (außer der Butter) hinzufügen und mit einem großen Löffel gründlich verrühren, bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Eine 30-cm-Brotform, Profi-Email von Dr. Oetker, gut einfetten. Teig hineingeben, mit der nassen Hand herunterdrücken und glattstreichen. Mit einem scharfen Messer dreimal schräg einschneiden. Form in eine Plastiktüte geben und 90 Min. bei Raumtemperatur gehen lassen. Die Brotform ist dann ganz voll! Ofen auf 250 °C (Heißluft) vorheizen, 50 Min. bei 190 °C backen und 10 Min. im ausgestellten Ofen nachbacken.

Für mich erstaunlich im Vergleich zum sehr ähnlichen Rezept von letzter Woche ist der deutlich höhere Wasseranteil, der nötig war. 30 oder 50 g - aber 100 g? Kann es wirklich sein, dass 100 g Hafer einen so großen Unterschied machen? Der Dinkel ist nämlich dieselbe Charge, der Roggen auch.