Wildhefebrot mit Sauerteig 2015/11

 

Stufe 1 (12 Stunden vorher):

Sauerteig:

Wildhefeteig:

Roggen fein mahlen, mit Wasser und altem Sauerteig mischen. In einer ausreichend großen (für den ganzen Teig passenden) Pengdose über Nacht stehen lassen. 150 g vom Sauerteig abnehmen und in einem gut schließenden Schraubglas in den Kühlschrank stellen für das nächste Backen.

Dinkel fein mahlen, mit Wildhefewasser verrühren und getrennt in einer Pengdose über Nacht stehen lassen. Der Deckel war morgens gewölbt, großartig Blasen waren nicht zu sehen.

Stufe 2 (Backen, bei mir am Morgen):

Alle Zutaten der Stufe 2 mit einem großen Löffel gründlich verrühren, bis kein Mehl mehr sichtbar ist. Eine 30-cm-Brotform, Profi-Email von Dr. Oetker, einfetten. Teig hineingeben, mit der nassen Hand herunterdrücken und glatt streichen. Da ich zu wenig Dinkel genommen hatte, war die Form nicht einmal halb voll. Form in eine Plastiktüte geben und 3 Std. bei Raumtemperatur gehen lassen. Die Brotform war dann fast voll!

Ofen auf 250 °C (Heißluft / Klimagaren) vorheizen, 50 Min. bei 190 °C backen und 5 Min. im ausgestellten Ofen nachbacken (ich lasse sonst 10 Min. nachbacken, aber das Brot ist ja relativ flach).