Apfeltarte FoK

Zwei Dinge sind hier schief gelaufen: (1) Die frische Hefe hat nicht mehr richtig gearbeitet, also habe ich noch einen Rest Trockenhefe hinzugegeben, ich weiß aber nicht genau, wie viel; (2) ich hätte den Kuchen doch in den vorgeheizten Ofen geben sollen, ich denke, dann wäre der Teig etwas fester geworden. Fazit jedoch: Hat uns gut geschmeckt, schon mal lauwarm :-)

Hefe in 110 g Wasser auflösen. Dinkel und Nackthafer fein mahlen, eine Kuhle hineindrücken, das Hefewasser hineingießen und mit so viel Mehl verrühren, dass sich ein Brei ergibt. 15 Minuten warten. Ist der Brei dann "schaumig", ist keine weitere Hefe erforderlich. Salz und Trockenhefe hinzugeben. Stützcreme mit der geschälten Banane pürieren, zum Mehl geben und verkneten. Der Teig ist sehr klebrig! Da hatte ich mindestens 30-50 g Schwund nach dem Kneten. In einer Pengdose stehen lassen, bis der Deckel abspringt (bei mir etwa 1 Stunde). Mit der nassen Hand durchkneten, Deckel wieder schließen und stehen lassen, bis der Rest fertig ist. Äpfel grob zerkleinern und im Speedy (oder einem anderen Zerkleinerer) grob raspeln. Hirse fein mahlen und mit Stützcreme, Agavensirup und geraspelten Äpfeln verrühren.

Teig mit den nassen Händen in einer 28-cm-Pizzaform (PerfectClean, Dauerbackfolie oder Backpapier) gleichmäßig ausstreichen und einen Rand hochziehen. Apfelgemisch darauf verteilen.

Auf dem Gitterrost in den kalten Ofen (Heißluft) schieben, 40 Min. bei 175 °C backen und 5 Min. nachbacken. Nochmals 5 Minuten könnten gut sein.