Marzipansonne

Oder: Das sollte mal ein Marzipankranz werden

Teig:

Belag:

Teig:
Getreide mit Anis mahlen und mit Salz und Trockenhefe verrühren. Mit Creme, Sirup und 20 g Wasser vermischen. Das wird sehr klebrig! Das heißt Kneten (7 Minuten) funktioniert nur, wenn man die Hand immer wieder nass macht, und das sind mindestens 10 g Wasser zusätzlich. In eine Pengdose geben, 2 Stunden gehen lassen (ploppt nicht). Mit nasser Hand durchkneten, 1 Stunde gehen lassen (ploppt). Deckel aufsetzen und 30 Minuten stehen lassen.

Der Teig ist seeehr weich, keine Chance, ihn auszurollen. Meine geniale Idee: nasses Küchenhandtuch, darauf Haushaltsfolie, dann den Teig, darauf Streumehl und auseinanderdrücken. Ja, klappte wunderbar - löste sich nur nicht mehr von der Folie unten. Zum ersten Mal seit langem schwebte meine Hand mit dem Teig über dem Mülleimer (Kompost ging ja wegen der Folie nicht). Aber ich habe dann mit einem Löffel, so gut es ging, den Teig von der Folie gekratzt und in einer Pizzaform (28 cm) mit nasser Hand auseinandergedrückt.

Belag:
Creme, Nüsse und Sirup mit einem Löffel verrühren. Einen Esslöffel dieser Masse im Magic mit der geschälten Banane pürieren. Mischen. Auf den Teig streichen. Marzipan in Streifen schneiden und am Rand strahlenförmig entlang legen.

Ofen auf 175 °C vorheizen (Heißluft). Einschieben, 25 Min. backen und 5 Min. im Ofen nachbacken lassen.

Form auf ein Drahtgitter stellen und abkühlen lassen. Kuchen mit einer Metalltortenschaufel vom Boden lösen (selbst bei PerfectClean nicht so einfach!), auf Alufolie ziehen und abkühlen lassen.