Brötchen mit Maishauch

Hefe im Wasser verrühren. Mais fein mahlen, dann Kümmel und Weizen feinmahlen. In die Mitte des Mehls eine Kuhle drücken, das Hefewasser hineingeben und mit ein bisschen Mehl zu einem Brei verrühren. 15 Min. abgedeckt stehen lassen.

Salz und Wasser hinzugeben und mit einer Maschine solange kneten, bis sich ein fester Teigballen ergibt. In einer Schüssel in einer Plastiktüte, abgedeckt mit einem Tuch, 75 Min. gehen lassen.

Sonnenblumenkerne einkneten lassen, nochmals eine Kugel unter Spannung formen und erneut 30 Min. gehen lassen. In Portionen zu 95 g Teig Brötchen formen wie folgt: mit 85 g eine Kugel unter Spannung,

in die Mitte mit dem Daumen eine Delle drücken,

die restlichen 10 g zu einer kleinen Kugel formen

und in die Delle legen.

Nebeneinander auf ein mit Dauerbackfolie ausgelegtes Backblech setzen.

Da ich einen schmalen Ofen habe, brauchte ich ein zweites Backblech. Am Ende hatte ich 150 g, daraus habe ich zwei normale Brötchen zu je 75 g geformt.

10 Minuten unter Gärfolie gehen lassen, in den kalten Ofen schieben und 25 Min. bei 200 °C (Heißluft) backen, dann 5 Min. im ausgeschalteten Ofen nachbacken. Klopfprobe machen und noch heiß mit Wasser einsprühen. Auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Normalerweise gibt man Hefegebäck in den vorgeheizten Ofen. Ich habe das hier nicht gemacht, damit die Teigoberfläche nicht platzt. Es scheint richtig gewesen zu sein.