Roher Agavendicksaft

Neueste Infos dazu im Blog: hier
und hier

Roher Agavendicksaft (nicht zu verwechseln mit dem "normalen" Agavendicksaft) ist nicht 100 % vollwertig. Die Verarbeitung ist recht chemisch, auch wenn sie rohköstig sind. Die Argumente von David Wolfe konnten nicht widerlegt werden.

Dennoch betrachte ich rohen Agavendicksaft (Qualität wie von Wolfe beschrieben) als eine Alternative für vegane Vollwertler. Nicht alles lässt sich mit Trockenfrüchten und frischen süßen Früchten wie z.B. Bananen süßen, weil diese Süßungsmittel einmal den Geschmack stark beeinflussen und teils auch die Haltbarkeit. Roher Agavendicksaft ist geschmacksneutral.

So ist dann meine Empfehlung an vegane Vollwertler, sich erst einmal zu überlegen, ob sie sich wirklich vom Honig distanzieren müssen. Dazu gibt es eine hilfreiche Website. Wer dennoch auf keinen Fall Honig verwenden und auch nicht ganz auf das Süße verzichten möchte, kann sich ja bei jeder Süßspeise überlegen, inwieweit eine neutrale Süße wichtig ist. Und in diesen Fällen sparsam den rohen Agavendicksaft einsetzen.

Ich denke, damit stehen dann die veganen Vollwertler auch nicht schlechter da, als die Vollwertler, die sich heute noch mit Unmengen von Eiern, Quark und anderen Milchprodukte ihren Körper versauen, mal etwas deftig gesagt ;-)